Hvide Sande – Thyborøn

Zurück: Ribe – Hvide Sande    Vor: Thyborøn – Bulbjerg

Nachts werden die Schauer nachgeholt. Bei dem böigen Wind wird unser Zelt ziemlich durchgeschüttelt, es hält gut stand und wir bleiben trocken.

Die dänischen Campingplätze haben meist gute Aufenthaltsräume und Küchen. Unser jetziger auch. Wir können uns hier unser Frühstück zubereiten. Es gibt Herd und Wasserkocher, Tische und Stühle. Für kaltes Wetter gibt es eine Heizung. Beim Blick aus dem Fenster sehen wir Kinder auf der Hüpfburg, eine geniale Form Kinder in Bewegung zu bringen. Uns erinnert es an  die Familienradtour mit unseren Söhnen 2003. Egal wie anstrengend der Radeltag war,  für die Hüpfburg abend war immer noch Energie übrig. Damals wie heute treffen sich dort alle Kinder und kommen schnell miteinander in Kontakt. Ab 23.00 Uhr  wird die Luft aus den Kissen gelassen und so die Nachtruhe eingeläutet.

Unsere Route nach dem Frühstück führt direkt nordwärts Richtung Thyboron und Agger.

Kurz nach Hvide Sande verlieren wir uns aus den Augen. Es gbt zwei Routen, die nach Sondervig führen, eine folgt der Straße, die andere verläuft in den Dünen. Über Handys können wir uns leider auch nicht erreichen, kein Empfang. Wir sind etwas unruhig und ziemlich erleichtert als wir uns in Sondervig wieder treffen.

Unsere Strecke ab Sondervig ist sehr abwechslungsreich. Zunächst verläuft sie sehr einsam durchs Naturschutzgebiet. Danach folgt ein Abschnitt, der ca 15 km schnurgerade auf einem schmalen Streifen entlang der Straße verkäuft. Wir denken an das amerikanische Paar und ihre Erzählungen vom Radfahren entlang der Highways. (Torsmindevej und Klitvej). Ein.malerischer Abschnitt am Meer entlang mit steilen Dünen nahe Bovbjerg ist relativ neu eingefügt. Da es sehr windig ist, sind die Wellen fast wie am Atlantik. Der Weg ist zum Glück gut asphaltiert. Wir müssen wegen des Windes ordentlich die Lenker festhalten um nicht weg geweht zu werden. Unterwegs sehen wir immer wieder Ferienhaussiedlungen und Campingplätze. An einem der Plätze wird Mittag gegessen. Ein Pärchen mit EBikes kommt auch zum Pause machen und wir Plaudern nach langer Zeit mal wieder mit Radlern.

Der Abschluß der heutigen Tour führt 12 km entlang der Thyboron Bucht. Hier sind  viele Vögel beheimatet. Heute ist ist sie extra für uns mit einem Regenbogen garniert.Radeln kann soo schön sein.

2 Gedanken zu “Hvide Sande – Thyborøn

  1. Hallo ihr beiden,

    nach wie vor in bester Radlerlaune, wie man euren Einträgen
    entnehmen kann.
    Da es schon nach Mitternacht ist und folglich 4. August,
    kann ich unbeschadet von schlechten Omen meinen lieben
    Schwesterlein herzlichst zum Geburtstag gratulieren.
    Weiterhin viele Regenbogen auf deinem Weg.

    Rad ahoi

    Reni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.