Skärholmen – Strömstad

Zurück: Stocken – Skärholmen    Vor: Strömstad – Fredrikstad

Da es mittags regnen soll, starten wir früh. Angenehm: bis 10:00 sind die Straßen leer. Die Wettervorhersage hat recht. Nach der Pause in Tansumhede fahren wir heute bis Stromstäd zunächst im leichten Niesel- später dann in einem etwas stärkeren schönen Landregen. Die Route führt abseits der Küste durch ein ausgedehntes Waldgebiet. Mit Moos, Flechten und Heidekraut bewachsrne Felsen sind ebenfalls wieder viele zu sehen. Die bewachsenen  Felsen tauchen wie die roten Häuschen an der gesamten Route in Schweden auf. Die letzten 7 km bis Stromstäd führt die Route am Wasser entlang Richtung Zentrum. Da wir bei Nieselregen wenig Lusr auf weitere Outdoorpausen haben, sind wir kurz nach 15:00 Uhr, viel früher als gedacht, in unserem gebuchten B&B. Es erinnert sehr an England. Eine 100 Jahre alte Villa, liebevoll mit einem Mix aus alt und neu eingerichtet. Es gibt Tee, Kaffee und Wasserkocher. Perfekt nach dem Dauerregen heute Nachmittag.

Zwischendurch tauchen immer wieder Überlegungen bei uns auf, wie wir die Tour von Kristiansand durchs Landesinnere über den Pass zum Lysbotn  mit der Fährfahrt durch den Lysjefjord gut vorbereiten können. Das wird ungefähr in 7 Tagen sein. Wir spickeln wie das Wetter in einer Woche sein wird. Wie ist die Temperatur? Über 10 Grad ist gut. Woher weht der Wind? Westwind wäre da ganz schlecht. Die nächsten Tage soll es wieder etwas wärmer und sonniger werden. Wahrscheinlich werden wir unser Zelt wieder auspacken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.