Knock – Harlesiel

Zurück: Uithuizermeeden – Knock    Vor: Harlesiel – Burhave

In Knock treffen sich morgens ab 8.00 alle am Kiosk zum Kaffee trinken und Quatschen: die Hundeausführer, Familien mit kleinen Kindern, die öfters hier sind und sich alle kennen und die Tourenradler mit den dick bepackten Rädern. Ein Radler ist in der Rente vom Motorrad aufs Radeln und Wandern umgestiegen.Ein holländisches Pärchen erzählt von ihrer langen Fahrt von Holland über Verona nach Rom. Wir tauschen uns aus, wos überall schön ist und wo man noch hin könnte. Da kommt ganz schön was zusammen.

Wir radeln bei Regen los. Endlich mal wieder erfrischender Sommerregen. Die Route führt am Deich entlang Richtung Greetsiel und Norddeich. Zusätzlich zu den Schafen gibts hier schwarz-weiße Kühe. Zum Merrgucken muss man wieder auf den Damm hochklettern.

Dass Wetter klart auf, es bleibt bis Abends radelfreundlich kühl und trocken.  Die angekündigten Gewitter ziehen an uns vorbei. Ab Norddeich können wir immer lange Strecken direkt am Meer radeln. Sehr entspannend. Es ist wie überall, sobald man sich 1-2 km von den touristischen Knotenpunkten entfernt wird es plötzlich sehr einsam und beschaulich.

Die Orginalroute macht immet wieder Schleifchen in Dörfer ins Landesinnere Wir bleiben am Meer und landen auf einem mit Wohnmobilen vollgepackten Campingplatz in Harlingensiel am Strand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.