Elberadweg 02 Stade – Hamburg

Ein bisschen Üben im Alltag wäre doch gut gewesen. Obwohl die Strecke flach war, der Belag super und kein Wind wehte war ich gestern sehr müde und habe tief und fest von 21.00 Uhr bis 6: 00 Uhr geschlafen.

Die Fahrt nach Hamburg durchs alte Land mit Obstblüte ist trotz kaltem Wetter schön. Wir kurven mit den Rädern durchs hübsche Jork, bestaunen dort Reetdachhäuschen, eine alte Mühle und rosarote Blütenteppiche auf den Strassen. Wir unterbrechen unsere Fahrt nur für eine kleine Teepause im Hofladen mit Radiomuseum kurz vor dem Stadtschild Hamburgs.

Wir fahren an der Fährverbindung Cranz – Blankenese vorbei und nutzen dieses Jahr die Fähre Finkenwerder – Teufelsbrück um nach Altona zu kommen. Der steile Anstieg vom Elbufer zur Stadt bleibt uns allerdings nicht erspart. Ich einnere mich im Detail wie ich mich hier schon 2016 mit dem vollbepackten Rad hochgequält hatte. Jetzt also wieder.

Im Alten Land

Jork

Im Radiomuseum

Ein Gedanke zu “Elberadweg 02 Stade – Hamburg

  1. Apropos Altes Land, hab vor kurzem den Roman ” Altes Land ” von Dörte Hansen gelesen, sehr lesenswert. aber dazu habt ihr jetzt sicher keine Zeit. Radeln ist zur Zeit angesagt.
    Frohes gelingen.😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.