Fitjar – Bergen

Zurück: Holmeshøen – Fitjar    Vor: Bergen – Stuttgart

Die letzte Tour – ein seltsames Gefühl. Drei Monate sind reisend verbracht eine sehr lange Zeit. Unser Lebensrhythmus ist aufs Radeln, nach dem Wetter schauen, fürs Essen sorgen, Übernachtung organisieren und Blog schreiben eingespielt.

Die Route nach Bergen enthält wieder eine Fähre von Sandvigvag nach Halhjem. Die Küste vor Fitjar ist geprägt durch viele, viele kleine Inselchen. Auf der Straße nach Sandvigvag ist kaum Verkehr. Die meisten Reisenden fahren auf der E39. Es begegnet uns eine Gruppe von Sonntagsradlern, die hier in Norwegen wieder freundlich grüßen. Tourenradler sind hier halt wieder seltener. Auf der Fähre haben wir nochmal das Glück einem Tourenpärchen zu begegnen, das erstmals 6 Wochen auf großer Tour ist. Sie schildern uns wie sie den gleichzeitig einfachen und gut gefüllten Alltag erleben. Ganz erstaunt sind sie wieviel man Essen muss: Porridge  mit Bananen sind gut, Schokolade, Pasta, Reis, Pizza Stor. Unsere ca einstündige Fährfahrt ist dank des angeregten Plauderns flugs vorbei.

Ungefähr auf der Mitte des Weges vom Fähranleger nach Bergen gibts noch einen zünftigen Abschiedsberg mit kurvenreichem langem Anstieg und rasanter Abfahrt. Sehr viele Rennradler nutzen den Berg zum Üben. Tourenradler mit Gepäck sollten schon vorher ein bisschen geübt haben. Er ist nicht flach. Nach dem Berg beginnt ein sehr komfortabler Radweg zum Zentrum, vielgenutzt von Freizeitsportlern aller Art. Dann sind wir da: auf dem großen belebten Platz im Zentrum Bergens endet unsere Tour. Wir waren 79 Tage unterwegs und haben 6300 km und 41000 Höhenmeter hinter uns gebracht. Schön wars. Zeit für eine Pause.

Wir haben noch einige Tage zum Städte bummeln, Schauen und die Reise ausklingen lassen. Am 30.8. fährt uns die Bergenbahn nach Oslo. Von dort aus geht es am 1. September nachmittags mit der Fähre nach Kiel. Am 2. September bringt ums dann der Zug nach Stuttgart.

4 Gedanken zu “Fitjar – Bergen

  1. Liebe Karin, lieber Bernhard, eure Berichte waren spannend! Es war immer ein Genuss, sie zu lesen. Aber jetzt kommt ihr nach Hause und darauf freuen sich außer mir sicherlich eine Menge Leute! Beeindruckend sind die Zahlen: km und Höhenmeter: How!!! Glückwunsch zu dieser Leistung! Bis bald im Ländle, viele liebe Grüße, Uli

  2. Liebe Karin, liebe Bernhard ,
    Wow, allen Respekt und herzlichen Glückwunsch zu eurer beeindruckenden Tour und Leistung . Schön , dass ich aus Deutschland teilhaben dürfte . Es war Ute geschrieben und klasse Bilder . Wir freuen uns auf euch.
    Liebe Grüße Ute und Sawa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.