Lysebotn – Stavanger

Zurück: Suleskard – Lysbotn    Vor: Stavanger – Skjoldastraumen

Das Hostel hier ist kuschelig. Als wir gestern ankamen, faltete gerade ein junger Basejumper seinen orangenen Fallschirm im Wohnzimmer zusammen. In der Waschküche / Küche werden die Wanderklamotten rausgewaschen. Steif gehts hier nicht zu. Hier halten sich nur Outdoormenschen auf und relaxen vom aktiv sein oder sind aktiv. Gegen später können wir noch vom Hostelfenster aus drei Basejumper aufs Trampolin auf den Rasen vor unserer Haustür springen sehen. Werden natürlich von allen beobachtet und beklatscht.

Unsere Fähre durch den Lysefjord startet erst um 12:00 und wir haben Zeit in Lysebotn den Fjord zu genießen. Die Fährfahrt bis Lauvig dauert zweieinhalb Stunden und ist wirklich sehr abwechslungsreich und lohnend.

Von Lauvik aus fahren wir ca 40 km mit dem Rad nach Stavanger. Wir folgen der Route Nummer 2. Gestrichelt ist sie auch als Alternativroute 1 ausgeschildert. Ab Sandnes sind wir wieder auf der Nordsjøruta, der Nummer 1, unterwegs. Zunächst fahren wir auf der Straße, ab ca. 24 km vor Stavanger verläuft die Route auf einem seperaten Radweg. Wir fahren viel am Wasser, vorbei am Lysefjord, an  kleinen Seen und wieder am Fjord. Vor Stavanger ist die Bucht voller kleiner Segelboote. Ein schönes Willkommen.  In Stavanger haben wir die Möglichkeit im Aikido-Dojo zu übernachten. Ab Morgen findet hier ein Lehrgang statt und das Dojo ist eifrig am Vorbereiten. Wir helfen beim Matten schleppen mit und können uns so ein wenig revanchieren. Zwei weitere Übernachtungsgäste sind auch schon da. Wir fühlen uns sofort zu Hause und freuen uns nach so langer Zeit der Aikidoabstinenz wenigstens wieder Dojoluft zu schnuppern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.