Rysstad – Suleskard

Zurück: Evje – Rysstad    Vor: Suleskard – Lysbotn

Das Frühstück in Sølvgarden ist ausgezeichnet. Das große Ferienzentrum bietet vom Zeltplatz über Hütten bis zum Hotel alles an, was gefragt ist. Es ist nahe zur Touristenattraktion Kjerag auch Kjeragbolten und dem Preikestolen am Lysefjord. Wir sehen einige Touristen in Wanderoutfit.

Ziel unserer Route ist Suleskard. Wir erreichen heute den höchsten Punkt unserer Reise und fahren auf dem Suleskarvegen auf die Höhe 1050 Meter. Der Radweg trägt die Nummer 2. Er ist identisch mit der Passstraße. Es gibt nur eine Route hochwärts.

Als Abwechslung zum sonstigen steten Auf und Ab gehts ca 20 km bergauf. Zwei etwas längere steile Abschnitte am Anfang und vor dem höchsten Punkt sind dabei, ansonsten gehts meist nicht allzu steil und stetig aufwärts.

Auf dem ersten Kilometer gibt es einen seperaten Radweg. Ab dem 3. Kilometer, das heißt ca ab Brokke wird das Sträßchen einspurig mit Ausweichstellen. Es gibt etwas mehr Verkehr als an den letzten beiden Tourtagen. Es hält sich jedoch immer noch im Rahmen.

Im zweiten Teil der Tour gehts wie von Norwegen gewohnt Auf und Ab. Die Strecke ist heute gut befahrbar. Schwierig könnte es werden bei starkem Wind mit seitlichen Böen. Die Straße ist schmal und kurvig. Sie ist teilweise begrenzt von hohen Böschungen. In der Hauptsaison und bei gutem Wetter ist hier vermutlich deutlich mehr Verkehr.

Wir entdecken und nutzen zwei Pausenstellen: ein Parkplatz mit einem kleinen Häuschen nach ca. 10km Aufstieg. Hier war anscheinend mal ein Campingplatz. Und ein überdachter Rastplatz mit Informationstafeln zur Umgebung ca 15 km vor Suleskard.

Das Suleskard Fjellsenter liegt ungefähr auf 600 Meter Höhe und schön in der Natur. Hier haben wir eine Hütte gebucht.

Ab und zu nieselt es,  immer wieder lukt die Sonne hervor, es weht kaum Wind und wir können die wunderschöne Landschaft genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.