Barton-upon-Humber – Lincoln

Zurück: Bridlington – Barton-upon-Humber    Vor: Lincoln – Holbeach

Beim Beladen der Räder und der Abfahrt von umserem Zuhause für eine Nacht winkt uns das Baby der jungen Familie fleißig zu. Wir waren über Airbnb günstig und nett in einem Privatzimmer untergekommen.

Wir fahren bei Sonne über Land, verkehrsarm, an vielen kleinen Örtchen vorbei. Uns fallen wieder die  Villages Stores auf, eine Kombination aus kleinem Lebensmittelladen, Kiosk, Post Office, Sandwichbar für Proviant unterwegs. Sie haben auch Sonntags auf und wir besorgen in dem Village Store von Great Limper unser heutiges Picknick. Daneben steht eine Telefonzelle, die zum öffentlichen Bücherregal umfunktioniert wurde. Die hübsche Idee, die roten Häuschen weiter zu verwenden, finden wir auch in den Nachbarorten.

Beim Nachmittagscafe in einem Landgasthaus wollen wir doch mal wissen, was sich eigentlich hinter dem Dessert: Sticky Toffee verbirgt, das hier auf vielen Speisekarten steht. Also auf jeden Fall eine Kalorienbombe: süßerSchokoladenkuchen getränkt in süßem Sirup. Um die Süße abzumildern gibts dazu ein Kännchen dickflüssiger Sahne. Schon lecker, aber ich bin trotzdem froh, dass danach mal wieder ein Berg kommt.

Wir kommen früh am Abend im B&B in Lincoln an und besichtigen die schöne Altstadt. In Lincoln ist übrigens die Magna Carta ausgestellt. Die quasi erste Verfassung von England.

Zum Abendessen gibt’s Pizza, Bier und Wein in einem netten Restaurant. Dort gibt’s auch eine virtuelle Jukebox. Ich habe mir von Steve Vai “For the Love of God” rausgesucht. Das war den Leuten vom Staff wohl etwas zu schräg und wurde vorzeitig beendet :-). Na ja vielleicht probier ich’s mal mit was anderem.

Auf dem Weg

Lincoln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.