Bridlington – Barton-upon-Humber

Zurück: Robin Hoods Bay – Bridlington    Vor: Barton upon Humber – Lincoln

Wir starten nach einem sehr reichhaltigen Frühstück im Dorian Hotel. Die heutige Tour führt uns wieder vom Meer weg über Land, auf sehr verkehrsarmen Nebenstraßen vorbei an Getreidefeldern und duftenden Holunderbüschen.  Die Route passiert die Städtchen Driffieth und Beverley. Wir legen dort auch Pausen ein. Beverley hat einen hübschen gregorianischen Altstadtkern – ein friedlicher Radeltag bei Sonne.

In Kingston upon Hull ist heute am Samstag Abend relativ wenig Verkehr.

Der Weg zur Humberbrücke ist an einer Stelle beim Kreisverkehr nicht eindeutig ausgeschildert. Wir suchen bis wir die richtige Abzweigung finden: im Kreisverkehr eine nach der Abzweigung für Autos nach Hull

Die Überquerung des Humbers nach Hull auf der 2 km langen Humberbrücke.ist dann ein schöner Abschluß. Wir erleben hier den Sonnenuntergang.

Es gibt wieder einen gut abgegrenzten Fußgänger und Fahrradstreifen.  Das erhöht den Freizeitwert der Brücke enorm. Heute kommt uns ein Inlineskater auf der Brücke entgegen.

2 Gedanken zu “Bridlington – Barton-upon-Humber

  1. Liebe Karin, lieber Bernhard, es war wieder eine große Freude, eure Reiseberichte zu lesen. Wir haben heute nacheinander jeweils eine kurzweilige Stunde damit verbracht, eure Tour im Detail auf einer Karte zu verfolgen. Die Texte bieten reichlich Stellen zum Schmunzeln und Lachen. Wir freuen uns schon auf die künftigen Berichte. Kompliment für eure Disziplin, nach körperlichen Anstrengungen die Erlebnisse noch in Worte zu fassen und mit Bildern in euren Blog zu stellen.
    Wir beide waren für 5 Tage in der Lombardei am Iseo-See, um die “Floating Piers” (aktuelles Verhüllungsprojekt von Christo) zu erleben und auch noch die Städte Brescia und Bergamo anzusehen. Wir hatten traumhaft schönes Wetter und das Glück, die Piers nicht so überfüllt zu erleben, wie teilweise in der Presse beschrieben. Italien war wieder einmal eine Reise wert.
    Wolfgang würde sich in eurer Tagesüberschrift über die Angabe der Tageskilometerleistung freuen.
    Viele liebe Grüße
    Uli und Wolfgang

    1. Liebe Uli lieber Wolfgang, Danke für den sorgfältigen Kommentar. Wir hatten uns gedacht am Ende jeden Tages ein Bild der Route aus unserer Routenplanung anzufügen, kamen aber noch nicht dazu. Tatsächlich ist es gut die Tage abends zu dokumentieren, weil durch die vielen neuen Eindrücke sonst alles verschwimmt und wir schnell nicht mehr wissen, was war eigentlich wann wo. Liebe Gruesse in die Heimat von Karin und Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.